Osteopathie bei Kindern

Die Behandlung von Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern kann Ihnen und Ihrem Kind helfen bei

  • Umstellungen der Körperfunktionen (Atmen, Nahrungsaufnahme, Verdauung)
  • Schwangerschafts- und Geburtskomplikationen
  • Wachstumsstörungen, Entwicklungsverzögerungen (ADS, Lernschwierigkeiten)
  • Verdauungsbeschwerden (Koliken), Urogenitalbeschwerden (Inkontinenz)
  • Schädelasymmetrien, Kieferfehlstellungen
  • Allergien
  • emotionale Traumata bei Mutter und Kind (z.B. Geburtstraumata)

Ablauf einer kinderosteopathischen behandlung

 

 

 

Beim ersten Termin findet eine ausführliche Anamnese über die Schwangerschaft (bitte Mutterpass mitbringen), Geburt und bisherige Entwicklung des Kindes statt. Die erste Sitzung ist eine Stunde lang. Bei Babys und Kleinkinder sind die Folgetermine in der Regel 30 Minuten. Die Behandlung passt sich den Bedürfnissen des Säuglings an, d.h. die Therapie kann auch in den Armen der Eltern oder beim Stillen passieren. Für Kleinkinder ist es sinnvoll Bücher zum Vorlesen oder Spielzeug mitzubringen.

weitere Infos unter:

https://www.kinderosteopathen.de/osteopathie/