therapie des kiefergelenks

 

ANWENDUNG BEI:

  • Schmerzen im Gesicht beim Kauen, Beißen, Essen
  • Geräusche wie Knacken vor / hinter dem Ohr
  • Mundöffnungs- oder Schließproblemen
  • Symptome beim Sprechen, Singen, Gähnen (Mundbewegungen)
  • Kopfschmerzen
  • Vor / in Begleitung der Anpassung einer Beißschiene
  • wiederkehrende Atlasblockaden (1. Halswirbel)
  • Anspannung in der Kiefermuskulatur durch Stress

 

 


Aufgrund der hohen Nachfrage und hervorragenden Resonanz  haben wir uns entschieden, weitere Mitarbeiter/innen im Fachbereich Kiefertherapie auszubilden. Zur Zeit sind wir vier Therapeuten/innen, die sich auf die Behandlung des Kiefergelenks spezialisiert haben.

Wir führen zunächst eine genaue Anamnese durch, bevor wir mit der Therapie beginnen: Wir überprüfen Ihr Bewegungsverhalten des Kiefergelenkes, Ihre Kiefermuskeln werden auf Spannung und Länge untersucht, wir fragen nach Besonderheiten in Ihrem Leben. Erst dann beginnen wir mit der eigentlichen Therapie.

 

Good to know: Das Kiefergelenk spielt bei der gesamten Körperhaltung eine sehr wichtige Rolle, da es durch Muskelketten auf das gesamte Skelett wirkt. Auch vor der Geburt eines Kindes macht eine Kiefertherapie Sinn, denn die Muskeln des Beckenbodens hängen indirekt mit den Muskeln des Kiefers zusammen: hier kann durch gezielte Massagen und Übungen am Kiefer eine Entspannung des Beckenbodens erreicht werden.

 

Ein Tipp für Zuhause:

Versuchen Sie, den Mund bewusst zu entspannen: die Zähne berühren sich nicht und die Zunge schwebt locker ohne Druck auf den Gaumen oder den Gaumenboden im Mund. Wenn Sie sich bei Verspannungen oder beim Pressen ertappen - belohnen Sie sich!

 

Ihr Zahnarzt kann Ihnen ein Rezept ausstellen:

z. B. 6 x KG/MT  für CMD

plus 6 x Elektrotherapie bei Schmerzen

oder plus 6 x Fango bei Beteiligung der Halswirbelsäule und Verspannungen

 

Wir beraten Sie gerne umfassend bei uns in der Praxis. Nach einem genauen Befund wird die ursächliche Struktur Ihrer Beschwerden gezielt therapiert.